News 2016

Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten rund um den Cantus Meggen aus erster Hand.

+Mitternachtsmesse mit festlicher Weihnachtsmusik

Anlässlich der Mitternachtsmesse singt der Cantus Meggen festliche Weihnachtsmusik, hauptsächlich aus dem Barock.
Unterstützt wird er von einem Streich-Quintett und Hans Zihlmann an der Orgel. Werke von Briegel (Gloria), Händel (Tochter Zion), Graupner (Wie schön leuchtet der Morgenstern) und St. Saëns (Tollite Hostias) verleihen dem feierlichen Gottesdienst einen würdigen Rahmen.
Wir wünschen allen ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest.

Sonntag, 24. Dezember 2016 um 23.00 Uhr in der Piuskirche Meggen

+Konzert NORDLICHTER am 20. November 2016 in der Piuskirche

Skandinavische Gesänge und Instrumentalmusik erwarten Sie am 20. November 2016 in der Piiskirche.
Der Cantus Meggen musiziert zusammen mit der Sopranistin Madelaine Wibom und dem Instrumentalensemble Norrut.
Konzept und Gesamtleitung: Markus Etterlin
Weitere Infos... (Pdf-Datei)

+Festgottesdienst zu Allerheiligen, 1. November 2016

Im Festgottesdienst zu Allerheiligen (1. November 2016, 10.45 Uhr in der Piuskirche Meggen) wird der Cantus die "Missa Tertia" des ungarischen Komponisten Lajos Bardos aufführen. Die Komposition orientiert sich am gregorianischen Choral, bricht an zentralen Stellen immer wieder in die 4-Stimmigkeit auf, um anschliessend wieder in den Gestus des einstimmigen Chorals zurückzuführen. Es ist ein Werk, das Ruhe und Zuversicht ausstrahlt.

Lajos Bardos komponierte vor allem geistliche und weltliche Chorwerke, sowohl für Chöre a cappella als auch für Chor und Orchester. Er orientierte sich dabei vornehmlich am gregorianischen Gesang, der ungarischen Volksmusik, der klassischen Polyphonie nach dem Vorbild von Palestrina sowie an den anderen grossen zeitgenössischen ungarischen Komponisten, wie seinem Lehrer Zoltan Kodaly.

Orgel: Markus Weber
Leitung: Markus Etterlin

+Messe zu Ehren des hl. Bruder Klaus

Am kommenden Wochenende singt der CANTUS MEGGEN die vom Megger Komponisten Hans Zihlmann geschriebene Messe zu Ehren des heiligen Bruder Klaus. Diese Messe wurde 2011 in der Hofkirche Luzern uraufgeführt und letztes Jahr im September 2015 durch den CANTUS MEGGEN der Megger Bevölkerung vorgestellt. Der "Frutt-Bättruef", wie auch das zum Schluss erklingende Gebet des hl. Bruder Klaus bezeugen die innige Bewunderung, die der Komponist für den Heiligen aus Sachseln empfindet. Das Vollkstümliche, Urchige kommt in der Wahl der Instrumente wie Alphorn und Kuhglocken besonders zur Geltung.

Samstag, 24. September 2016, 18.00 Uhr in der Magdalenenkirche Meggen
Sonntag, 25. September 2016, 10.45 Uhr in der Piuskirche Meggen

+Chorreise ins Freiamt

Wie alle Jahre, werden mit dem CANTUS-Tagesausflug die Batterien und Lebensgeister für die wöchentlichen Übungsabende und zahlreichen Einsätze durchs Kalenderjahr, wieder neu aufgeladen.
Weiterlesen... (Pdf-Datei)

+Maibummel 2016

Das gefährlichste traf nicht ein, obwohl wir an Schildern vorbeikamen, welche vor fliegenden Golfbällen warnten und die Spaziergänger aufforderten, zügig weiterzugehen und nicht stehen zu bleiben. Bei uns blieb alles ruhig, es flogen uns keine Golfbälle um die Ohren an diesem Freitag, 20. Mai 2016 als der Cantus Meggen zum Maibummel einlud.
Weiterlesen... (Pdf-Datei)

+Bericht über die GV vom 4. März

"Gott respektiert mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe."
Mit diesen Worten des indischen Dichters Rabindranath Tagore schloss unser Dirigent, Markus Etterlin, seinen Rück- und Ausblick auf das musikalische Geschehen. Ein Höhepunkt des Jahres 2015...
Weiterlesen... (Pdf-Datei)

+Abendgottesdienst vom 27. Februar

Der Cantus Meggen singt im Abendgottesdienst vom 27. Februar in der Magdalenen-Kirche und im Sonntagsgottesdienst in Adligenswil Auszüge aus der Chrysostomos-Liturgie von P.I. Tschaikovsky und andere kirchenslawische Werke.
Dabei handelt es sich um Gesänge der russisch orthodoxen Kirche, die in kirchenslawischer Sprache geschrieben wurden – einer alten slawischen Sprachform (zu vergleichen mit dem Kirchenlatein unserer Westkirche).
Die Werke sind durchwegs homophon und von einfacher, schöner Harmonik, die den Gottesdienstbesucher direkt anspricht.

In der orthodoxen Liturgie haben die Gesänge einen speziellen Stellenwert. Sie werden als Gebete verstanden und sollen deshalb nur von menschlichen Stimmen "produziert" werden.

+Jahresprogramm 2016

Geschätzte Freunde des klassischen und volkstümlichen Gesangs

Der CANTUS MEGGEN bietet Ihnen auch im Jahr 2016 ein interessantes, vielseitiges Programm. Die Frauen des CANTUS beginnen das Jahr mit mehrstimmigen Gesängen für Frauenchor, unter anderem dem Kyrie aus der Messe Basse von Gabriel Fauré. Nach dem letztjährigen Auftritt am CANTARS in Luzern ertönen die kirchenslawischen Gesänge wieder in Meggen und an Ostern wird der Cantus die Osternachts-Messe mitgestalten.
Höhepunkte des Jahres werden aber sicher die beiden Jubiläen 50 Jahre Piuskirche Meggen und 50 Jahre Oswald-Kirche Udligenswil.
Nach der Sommerpause ertönen auch dieses Jahr mit der Messe zu Ehren des Hl. Bruder Klaus, geschrieben von Hans Zihlmann, urchige Alphorntöne und ein besinnlicher Gebetsruf.
Das Konzert mit dem Arbeitstitel „Nordlichter“ vom 20. November um 17.00 Uhr in der Piuskirche wird der grosse Abschluss eines vielfältigen Musik-Programms. Wir machen eine Reise durch Skandinavien mit seinen nordischen Volksliedern, mit einer grossartigen Solistin, begleitet durch ein Quartett mit nordischen Instrumenten.

Wir freuen uns, wenn wir Sie auf unsere Musik gluschtig gemacht haben und wir Ihnen mit einem unserer Anlässe Freude bereiten.